Direkt nach oben
Volltextsuche auf: https://www.ser-reutlingen.de
Impressionen aus Reutlingen
Volltextsuche auf: https://www.ser-reutlingen.de
Unser Ziel ist klar:
Das Beste für Wasser

Baufortschritt im Gaasgarten


Die Baumaßnahme begann im Juni 2020 und wurde mit dem Spatenstich am 18.06.2020 von Herr Oberbürgermeister Thomas Keck offiziell eröffnet.

Ausgeführte Arbeiten vom Gewässerbau-Unternehmen

Zeitraum Juni 2020 bis April 2021

  • Erstellen der linksufrigen Hochwasserschutzmauer aus Stahlbeton einschließlich der Wiederherstellung der privaten Grundstücke
  • teilweises Erstellen der Hochwasserentlastungleitung entlang der Hochwasserschutzmauer
  • Anschluss bzw. Verlängerung der bestehenden Regenwasserentlastungsleitung an die Echaz; Die Leitung hat ihren Ursprung im Kreuzungsbereich der Hepp-/Mühl-/Hoffmannstraße und endete vormals unterhalb der Spielplatzfläche der Hoffmannschule und Mühlkanal
  • Einrichten einer Pflegezufahrt auf Höhe Steinachstraße 19/21 mit Verschluss durch ein Dammbalkensystem; Das Dammbalkensystem bleibt dauerhaft geschlossen und kann im Bedarfsfall geöffnet werden
  • Im Bereich der Holzbrücke, Zutrittsseite Steinachstraße, wurden Betonwangen im Öffnungsbereich der Hochwasserschutzwand integriert, um bei Hochwasser ein Dammbalkensystem einsetzen zu können. Somit wird verhindert, dass Wasser auf Höhe der Brücke in Richtung Steinachstraße ausufert
  • Erstellen des rechtsufrigen Steinsatzes (Ufermauer), Höhe Hoffmannschule

Coronabedingt gab es von April bis Mitte Mai eine Bauunterbrechung. Mitte Mai wurden die Arbeiten wieder aufgenommen und konnten nur bedingt, aufgrund der Fischschonzeit bis Ende Mai, weitergeführt werden.

Zeitraum Mai 2021 bis dato

  • Mitte Mai wurde die neue Fußgängerbrücke (Werner’sche Mühle) an ihren Standort gehievt.
  • Anschließend wurde das Gelände im Bereich des Leerschusses der Wasserkraftanlage (Werner’sche Mühle) mittels Steinsatz gesichert.
  • Herstellung Tosbecken der Schützanlage mit Granitsteinpflaster
  • Hochwasserereignis am 28. Juni 2021; Folge: Abbruch des rechtsufrigen Steinsatzes
  • Aufbau der Wasserhaltung aufgrund der hohen Wasserstände in der Echaz nicht möglich
  • Bauunterbrechung durch Hochwasserstände bis Mitte Juli
  • 19. Juli Wiederaufnahme der Arbeiten
  • Bauferien in den ersten beiden Augustwochen
  • 16. August Wiederaufnahme der Arbeiten
  • Bauunterbrechung seit dem 26. August aufgrund der Erkrankung des örtlichen Bauleiters; Durch den hohen Krankenstand in der Baufirma konnte kein Ersatz für den erkrankten Kollegen gestellt werden.
  • geplante Wiederaufnahme der Arbeiten am 11. Oktober 2021

Trotz der frühzeitigen Genehmigung einer Bauzeitverlängerung in die Fischschonzeit hinein, bis Ende November, durch das Regierungspräsidium Tübingen – Fischereibehörde – (Fischschonzeit beginnt im Oktober), können die Arbeiten im Gewässer (Fischaufstiegshilfe, eine sogenannte Sohlgleite) und im Gewässerrandstreifen (Uferherstellungen, etc.) infolge der oben genannten Verzögerungen nicht mehr in 2021 fertiggestellt werden.

Der Bau der Fischaufstiegshilfe in Form einer Riegel-Becken-Rampe ist in einem Zug herzustellen, sodass diese erst im Juni 2022 begonnen werden kann.

Ausgeführte Arbeiten vom Stahlwasserbau-Unternehmen

  • Einbau Stahlwasserbauteile und elektrische Motoren und Bauteile an der Schützanlage Der Zähler- und Stromanschluss erfolgte durch einen Elektromeisterbetrieb.

Mauerbeschaffenheit und Standsicherheit gegen eine Unterspülung

Aufgrund des Hochwasserereignisses am 28. Juni 2021 kam es teilweise zum Einsturz des Steinsatzes der Ufermauer, Höhe Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule. Dies begründet sich darin, dass reine Ufermauern soweit möglich naturnah gebaut werden. Zudem war der Gewässerausbau in dem Bereich noch nicht vollends abgeschlossen, aufgrund der Fischschonzeiten mussten die Arbeiten seit Oktober 2020 bis Juni 2021 ruhen. Vorgelagerte Uferstrukturen sowie die Wegeherstellung standen noch aus. Der Steinsatz wurde mittels vermörtelter Lagerfugen (horizontale Fugen im Steinsatz der Mauer) neu errichtet.

Arbeiten in 2021

  • Durch eine mangelhafte Herstellung in der Ausführung (Gewährleistungsmangel) der Ufermauer bei der Hoffmannschule ist der Großteil des Steinsatzes auf Kosten der Baufirma erneut abzubrechen und neu zu errichten.
  • Herstellung des Uferbereichs bzw. Erosionssicherung (Buhnen) vor der Steinmauer
  • Herstellung des Fußwegs oberhalb der Ufermauer (KW 41)
  • die Baustelle wintersicher machen (KW 42)

Arbeiten nach Fischschonzeit ab Juni 2022

  • Herstellung der Sohlengleite (Fischaufstiegshilfe)
  • Fertigstellen der Hochwasserentlastungleitung entlang der Stahlbeton-Hochwasserschutzmauer
  • die Wegeverbindung und die Kanzel (Aufenthalts-/Ruhebereich) im Bereich der Brücke Mühlkanal herstellen
  • Arbeiten zur Geländemodellierung bzw. Landschaftsbau, zwischen Echaz und Mühlkanal (rechten Uferseite), ist entsprechend der Planung anzupassen

Im Spätherbst 2022 werden dann abschließend noch die Pflanzungen von Sträuchern und Bäumen vorgenommen. Sofern es zu keinen witterungs- oder krankheitsbedingten Verzögerungen kommt, kann mit einem Abschluss der Arbeiten im Gaasgarten bis November 2022 gerechnet werden.

Mit diesem Maßnahmenbaustein wurde der Bereich Gaasgarten naturnah entwickelt, ein Retentionsraum (Ausuferungsbereich für die Echaz) bei einem hundertjährlichen Hochwasserereignis von ca. 1.200 m³ geschaffen und der Hochwasserschutz linksufrig (Steinachstraße) in Form einer Stahlbetonmauer realisiert, sodass es hier zu keinen Ausuferungen der Echaz mehr kommen kann.

  • Stadtentwässerung Reutlingen
  • Ein Eigenbetrieb der Stadt Reutlingen
  • Postadresse: Marktplatz 22 · 72764 Reutlingen
  • Hier finden Sie uns: Gustav-Werner-Straße 25 · 72762 Reutlingen
  • Telefon 07121 / 303-2576 · Fax 07121 / 303-2272
  • ser@reutlingen.de
  • Zum Kontaktformular
  • Öffnungszeiten
  • Montag 08:00 - 12:00 Uhr
  • Dienstag 08:00 - 12:00 Uhr
  • Mittwoch 14:00 - 16:00 Uhr
  • Donnerstag 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
  • Freitag 08:00 - 13:00 Uhr